Bücher, Sachbücher

Brendan Brazier: Vegan in Topform

Der kanadische Triathlet und Ironman Brendan Brazier ist schon seit rund 20 Jahren Veganer und einer der wenigen Profisportler, der sich rein pflanzlich ernährt und dabei Höchstleistungen vollbringt (von Strongman Patrick Baboumian natürlich abgesehen). In seinem Buch Vegan in Topform. Der vegane Ernährungsratgeber für Höchstleistungen in Sport und Alltag beschreibt er sehr anschaulich die Zusammenhänge zwischen Ernährung und ihrer Auswirkung auf den Körper.

Sein Ansatz ist, dass der Körper wesentlich weniger Energie aufwenden muss, um pflanzliche Nahrung zu verdauen und so dem Körper mehr Energie für Höchstleistungen zur Verfügung steht. Das Entscheidende dabei ist aber die Zusammensetzung der pflanzlichen Nahrung. Brazier beschreibt, dass er am Anfang seiner Karriere viele kalorienhaltige Lebensmittel wie Pasta oder weißen Reis zu sich genommen hat, die ihn hungrig und müde gemacht haben. Erst als er seine Ernährung durch energiereichere Lebensmittel wie Amaranth oder Quinoa ersetzt hat, konnte er seine Leistungsfähigkeit steigern und fühlte sich besser. Aus dieser Erkenntnis und seinen Erfahrungen entwickelte er die Thrive-Diät, die er in seinem Buch ausführlich vorstellt.

Die Thrive-Diät will Folgendes erreichen:

  • das biologische Alter reduzieren
  • die Lebenserwartung verlängern
  • Körperfett reduzieren und Muskelfleisch erhalten
  • mehr Energie liefern, ohne Zuhilfenahme von Kaffee oder Zucker
  • Kraft und Ausdauer stärken
  • die Produktivität erhöhen
  • eine klaren Kopf schaffen
  • den Schlaf verbessern
  • das Schlafbedürfnis verringern
  • die Widerstandsfähigkeit gegen Infektionen erhöhen
  • eine schnellere Regeneration nach dem Sport fördern
  • den Heißhunger auf Zucker mindern oder eliminieren
  • die Leistungsbereitschaft erhöhen

Das Buch gliedert sich einen theoretischen Teil, der die Zusammenhänge zwischen Stress, veganer Ernährung, Umweltaspekten und Sport erläutert und in einen praktischen Teil, mit einem 12-Wochen-Ernährungsplan und einem ausführlichen Rezepteteil. Die Vorworte haben der Schauspieler Hugh Jackman, dem Brazier half 20 Pfund Muskelmasse für seine Rolle in dem Film Wolverine aufzubauen und die Sportwissenschaftlerin und Veganerin Dr. Katharina Wirnitzer beigesteuert.

Hier die Übersicht über die Kapitel:

  1. Mehr Vitalität durch weniger Stress
  2. So funktioniert die Thrive-Diät
  3. Die Thrive-Diät für eine gesündere Umwelt
  4. Sport für eine lebenslange Gesundheit
  5. Grundnahrungsmittel der Thrive-Diät
  6. Der 12-Wochen-Ernährungsplan
  7. Rezepte der Thrive-Diät

Besonders das Kapitel über Stress ist auch für Nichtsportler interessant, denn „etwa 40% des Stresses, den ein Durchschnittsbürger der westlichen Kultur empfindet, ist auf seine Ernährung zurückzuführen“, schreibt Brazier. In dem Kapitel über die Thrive-Diät geht Brazier ausführlich auf Nahrungsmittel und ihre Inhaltsstoffe ein und die Wirkung auf den Körper. Wer möchte, kann diese Erkenntnisse in einem 12-Wochen-Ernährungsplan umsetzen oder direkt aus 100 veganen, gluten und sojafreien Rezepten auswählen, z.B. aus Pfannkuchen, Müslis, Smoothies und Energieriegeln, aber auch Hauptgerichte wie Burger, Pizza, Gemüsegerichte und Suppen sind enthalten. Des Weiteren finden sich Rezepte für Salate, Dressings, Cracker, Saucen, Dips, Aufstriche, Getränke und Desserts.

Wer nun aber eine Pizza mit herkömmlichem Hefeteigboden erwartet, liegt hier falsch, denn es gibt so interessante Rezepte wie „Scharfe Schwarzaugenbohnen-Quinoa-Pizza“ oder „Kichererbsencurry-Pizza“. Besonders die Auswahl der Zutaten und auch die Zubereitung waren für mich neu und spannend und ich werde sicher viele Gerichte ausprobieren.

Das Buch ist im Unimedica Verlag erschienen und kostet 26 Euro. Hier finden sich weitere Infos, ein Video mit Brendan Brazier und eine Leseprobe. Im Frühjahr 2014 erscheint das Kochbuch zur Thrive-Diät.

Mein Fazit: Das Buch bietet eine Fülle an Informationen über pflanzliche Lebensmittel und ihre Inhaltsstoffe, die Wirkungsweise auf den Körper und die damit einhergehende Leistungssteigerung. Das ist nicht nur für (Profi)Sportler interessant, sondern auch für Menschen, die sich bereits vegan ernähren (oder ernähren wollen). Besonders die Kapitel über Stress und über die Wirkungsweise von pflanzlichen Lebensmitteln auf den Körper fand ich dabei besonders spannend und hilfreich. Einen „Vegan-Neuling“ kann die Fülle der Informationen vielleicht etwas abschrecken, allen anderen sei das Buch aber wärmstens an Herz gelegt. Eine klare Empfehlung!

 

1 Kommentare

  1. Pingback: Brendan Brazier: Vegan in Topform - Das Kochbuch | VEGANetz

Kommentare sind geschlossen.