Kaffee, Produkte, Sojamilch und Co.

Veganer Milchkaffee – oder: Was tut man in den Kaffee?

Die meisten KaffeetrinkerInnen kennen das Problem, zumindest die, die ihren Kaffee mit Milch trinken. Oder besser gesagt: getrunken haben. Denn sobald man auf vegane Ernährung umsteigt, braucht man eine Alternative zur herkömmlichen Kuhmilch. Wenn man dann anfängt Soja- oder Reismilch in seinen Kaffee zu tun, sieht man das Problem: Flocken!

Die pflanzliche Alternative flockt aus und bietet keinen schönen Anblick. Der Geschmack ist ok, aber das Auge trinkt ja mit. Also probiert man sich lange durch Sojamilch und Co. und die meisten flocken und flocken und flocken.

Es gibt aber eine Sorte, die flockt nicht aus (tata!): Alpro Soya light. Frisch aus dem Kühlregal oder haltbar.

Und das Schöne, sie gibt es im normalen Supermarkt! Da ich häufiger in die Niederlande fahre, nehme ich immer welche mit, da sie dort billiger ist (die normale Alpro kostet da sogar fast 50% weniger!).

Geschmacklich finde ich sie sehr lecker, weil sie sehr dezent ist und nicht zu sehr nach Soja schmeckt. Sogar meine nicht vegane Freundin trinkt diese inzwischen in ihrem Kaffee, wenn das kein Kompliment ist!

Falls sich jemand mit Soja im Kaffee trotzdem nicht anfreunden kann, es gibt auch Kaffeeweißer auf pflanzlicher Basis, die vegan sind. Diesen hier mochte ich sehr gerne. Der Nachteil: die Packung ist klein und wer viel Kaffee trinkt, muss eine Menge Vorrat einkaufen. Dazu kommt noch, dass es diese auch nur im veganen Versandhandel oder im Veganladen gibt. Ganz praktisch für unterwegs ist Kaffeeweißer im Portionsbeutel, ebenfalls dort zu beziehen.

Sicherlich gibt es noch weitere Pflanzendrinks, die nicht ausflocken und die ich noch nicht getestet habe. Falls also jemand noch einen Tipp hat, immer her damit 😉

Tipp: Eine Ausnahme gibt es bei Latte Macchiato und Co: Wenn man normale – nicht light – Sojamilch erwärmt und aufschäumt, flockt sie ebenfalls nicht aus. Bei dieser Art der Zubereitung kann es also auch die normale Sojamilch sein (wobei ich geschmacklich auch hier Alpro bevorzuge).

50 Kommentare

  1. Silvi sagt

    Super Tipp, mit der Alpro Light gehts auch ohne Flocken 🙂

  2. what are smoking sagt

    Cool, muß ich heute gleich mal ausprobieren. Kaffeemilch ist noch eins der letzten tierischen Lebensmittel, die ich konsumiere un das ausschliesslich deswegen, weil bisher _alles_ an Sojaprodukten im Kaffee ausgeflockt hat. Pulver-Kaffeeweisser mag ich nicht. Wundert mich, daß nicht viel mehr Leute nach nicht-ausflockenden Produkten suchen 😉

  3. Das wundert mich auch. Die meisten Leute gehen nur nach dem Geschmack, aber was nützt es, wenn man Flocken schwimmen hat 😉 Dann bin ich gespannt, ob Dir die Alpro light im Kaffee schmeckt. Berichte doch mal!

  4. what are smoking sagt

    Ja, taugt! Schmeckt zwar schon etwas kacke, aber da bin ich als kaffeejunkie nicht weiter pingelig und werd mich schon noch dran gewöhnen. Leider haarsträubend teuer und Alpro halte ich eh für eine ziemliche Lifestyle-Marke („natural“ Sojamilch im quadratpack ins Kühlregal…). Werd mich mal, angeregt durch dieses kleine Erfolgserlebnis, wieder mehr durch das Angebot an Soja-Reis-Hafermilchgenerika testen. Immerhin weiß ich jetzt: es _ist_ möglich! Nach meinen bisherigen Erfahrungen war ich davon ausgegangen, daß es quasi chemisch unmöglich sei, nichtflockende flüssige vegetarische Kaffeezusätze herzustellen.
    Gut, daß es diesen Blogeintrag hier gab ;-).
    Cheers

  5. Das freut mich aber! Ja, der Geschmack ist am Anfang doch etwas fremd, aber man gewöhnt sich dran (ist meine persönliche Erfahrung). Was auch noch eine Alternative wäre sind Soja-Reis-Drinks, die sind etwas dünnflüssiger und mit denen könnte man Glück haben. Im Chai-Tee funktionieren sie zumindest gut.
    Liebe Grüße, Miriam

  6. w_a_s sagt

    (schwarzer) Tee scheint, was das Ausflocken angeht, eh etwas entspannter als Kaffee zu sein, da hab ich schon mehrere „Drinks“ erfolgreich reingekippt. Ich meine, mal irgendwo gelesen zu haben, daß die im Kaffee enthaltene Säure das Ausflocken bewirkt, was sich interessanterweise mit meiner geschmacklichen Wahrnehmung überhaupt nicht deckt (Tee dort viel saurer als Kaffee, z.B.). Ja nun. Die Optimierung von Sojazeug (z.B. Aldis Reis/Sojamlich) hinsichtlich Ausflockung im Kaffee wäre jedenfalls ein imho erstrebenswertes Ziel.
    lg

  7. Das die Säure im Kaffee das Ausflocken beeinflusst, habe ich auch schon gehört. Ich denke inzwischen, je weniger Eiweiß im „Drink“ ist, desto weniger kann er ausflocken oder mit der Säure reagieren. Eine Wissenschaft für sich… Ich stimme Dir zu, eine Optimierung der „Drinks“ wäre ein gutes Ziel. Vielleicht wird es ja auch bald eine Sorte geben, die eigens für Kaffee und Co. auf dem Markt gebracht wird. Pulver gibt es ja inzwischen http://www.alles-vegetarisch.de/Sahne—Ei-Ersatz-Vantastic-Foods-WHITY-Kaffeeweisser–300g-,art-4224

  8. Billy sagt

    Hey,

    die Soja-Reis-Milch von DM flockt auch nicht! Und sie schmeckt nicht komisch. Ich verstehe es auch nicht, bin aber begeistert. Übrigens flockt auch die normale Sojamilch von DM wenig bis gar nicht neuerdings – vielleicht liegt’s auch an der Kaffeezubereitungsart?

    LG

    Billy

  9. Hey Billy,

    das kann sein, dass es auch daran liegt. Wie bereitest Du Deinen Kaffee denn zu? Ich trinke meistens aus der French Press, da ist er sehr „ölig“. Ein guter Tipp mit der Soja-Reis-Milch von DM! Wäre eine gute Alternative, weil ich DM an jeder Ecke habe.

    LG
    Miriam

  10. dalima sagt

    Ganz klarer Favorit insbesondere für Latte Macchiato … Provamel Soya Drink plus Calcium!
    Schäumt super, hat eine angenehme Süße und flockt nicht!
    Obwohl ich nicht vegan bin, mag ich gar keine „echte“ Milch mehr.

  11. Die werde ich direkt testen, danke für den Tipp! Eigentlich hatte ich mit Provamel im Kaffee bisher nie so viel Glück, aber vielleicht waren es nur die falschen Sorten…

  12. Hallöchen!
    Wollt nur kurz den Tipp geben, dass eine Messerspitze Natron (z.B. Kaisernatron) den pH-Wert des Kaffes erhöht – er also weniger sauer wird – und somit nichts mehr flockt.
    Ich mache es immer so, weil meine Lieblingssojamilch (Soyatoo! Milli! Natural) sonst flocken würde und habe mittlerweile eine Art Salzstreuer dafür.
    Kürzlich ist auch die Standard-Alpro mal nicht geflockt sogar ohne Natron (war das nicht mal anders?) und hat meine Hypothese, dass Sojamilch, die im Kaffee flockt, besonders gut zum Herstellen von Mayo geeignet ist, zunichte gemacht. 😀
    Lieben Gruß
    Lutz

  13. Hallo Lutz,
    wow! Wenn das nicht der Tipp des Jahres ist, weiß ich auch nicht! 😀 Das mit dem Natron muss ich sofort ausprobieren. das wäre ja unglaublich praktisch, dann wäre man nicht mehr so eingeschränkt bei der Sojamilch für’n Kaffee.
    Die Mayo-These ist ja nun dahin, sonst hätte ich mir diese auch direkt gemerkt 😉
    Lieben Gruß
    Miriam

    PS. Laubfresser lese ich immer mit Interesse 🙂

  14. Informavor sagt

    HUHU! …wieso ist es ein Nachteil, dass pulverförmiger Kafeeweißer klein portioniert ist und auf Vorrat gekauft werden muss?
    Das sind doch klare ökologische Vorteile (nützen nicht nur Tierchen):
    + veganer Kaffeeweißer verursacht deutlich weniger Müll
    + verbraucht weniger Energie (zumindest bei Transport und Lagerung)
    + lässt sich lange lagern
    + lässt sich gut für unterwegs dosieren
    Oder? Kann mich leicht dran gewöhnen. (…ok, Aufschäumen erfordert etwas Geschick 🙂
    Fairen Kaffe gibt es übrigens auch mit wenig Säure.
    Im Kaffee finde ich ansonsten Hafermilch weniger aufdringlich – und Hafer ist im Gegensatz zu Soya oder Reis regional zu haben. Entschiedene Grüße!

  15. Huhu!
    Der Nachteil bezog sich auf den flüssigen Kaffeeweißer im Tetrapack mit 200 ml Inhalt, der bei mir immer schnell alle war.
    Du hast aber recht, dass ein pulverförmiger Kaffeeweißer viele Vorteile hat. Ich habe inzwischen immer entweder das Sojapulver von Vantastic Foods  oder den neuen Kaffeeweißer im Haus und nehme diesen ebenfalls für meinen Kaffee oder Tee. Beide Produkte finde ich sehr praktisch, weil die von Dir beschriebenen Vorteile da sind.
    Trotzdem, ab und zu muss es doch wieder meine geliebte Alpro light sein, auch für mein Müsli 😉
    Viele Grüße
    Miriam

  16. Svea sagt

    Ich weiß, ist schon ein bisschen her der Beitrag, aber ich wollte mich auch nochmal für die Mandelmilch von Alpro/Provamel aussprechen. Die schmeckt im Kaffee richtig gut! Oder manchmal mache ich auch halb-und-halb Soja und Mandelmilch, da letzteres nicht ganz billig ist. Schmeckt übrigens auch super im Müsli und hat eine leicht sahnige Konsistenz 🙂

  17. Hallo Svea,
    das klingt in der Tat sehr fein, besonders die sahnige Konsistenz! Danke für den Hinweis. Nur der Preis schreckt in der Tat etwas ab, aber ab und zu kann man sich ja mal was gönnen 😉
    Viele Grüße,
    Miriam

  18. Pingback: (Un)Happy Soja | VEGANetz

  19. Hallo!
    Die Kosten für die Mandelmilch kann man etwas senken, indem man sich Mandelmus aus dem Ref.-Haus oder Bioladen holt. Davon einen halbenTeelöffel auf die übliche Menge Reismilch verquiren, fertig ist die Mandel-Reis-Milch. So ein Glas Mandelmus ist ganz schön ergiebig.

  20. Hallo Anke,
    die Idee mit dem Mandelmus ist ja genial, muss ich unbedingt ausprobieren! Ich mache Mandelmilch auch oft selber, aber mit Mandelmus ist das natürlich noch einfacher und umgerechnet sicher auch günstiger. Danke für den Tipp! 🙂
    Viele Grüße
    Miriam

  21. Dafne sagt

    hey! bin zufällig hier drübergestolpert und da ich ein leidenschaftlicher schwarzteetrinker bin, aber ebenso riesige probleme mit der ausflockenden milch hatte, fand ich die tipps super interessant! Jedoch bin ich gegen soja allergisch und reismilch (pur) hat bisher immer ausgeflockt (auch aufgewärmt 🙁 )…
    Bin aber letztens auf die reis-kokos-milch von provamel gestoßen und mit der funktioniert es super! Kein ausflocken! Und der geschmack ist 1a!

  22. Kraemmer sagt

    Hallo liebe Leute,

    seit langem schätze ich Sojamilch in meinem Latte Macchiato. Ja, wenn sie erwärmt wird, flockt sie nicht. Gute Marken sind: Natumi, Alnatura, Smelk.
    Und schon mal Hafermilch probiert? Ich trinke auch gerne mal schwarzen Tee mit Milch. Die flockt gar nicht, also, zumindest bisher. 🙂

    Übrigens, wen es interessieren sollte: sollte Euer Sojamilchkosum auch mit Tierschutz zu tun haben: Die Marken Alpro und Provamel sind 2009 von der Firma Dean Foods gekauft worden, einem der weltweit größten Produzenten von Milchprodukten. Dean Foods ist Partner von Monsanto (…) und bekannt für tierquälerische Milchproduktion.

  23. Dean Foods hat Alpro weitestgehend abgestoßen. Die Alpro GmbH stellt ausschließlich vegane Produkte her, während Alnatura auch mit Leichenteilen handelt. Ich halte nichts davon vegane Produkte zu boykottieren.

  24. Clara Sicht sagt

    Genau! Bitte bei bei allem auch den Tierschutz nicht vergessen. Alpro und Provamel machen bestialische Tierversuche, oder geben sie in Auftrag. Für Alnatura und Smelk gibt es grünes Licht. Apptipp: „Animals Liberty“ die App hilft bei der Orientierung!

  25. Unsinn! Alpro und Provamel sind Marken der Alpro GmbH, welche ausschließlich vegane Produkte herstellt und keine Tierversuche macht. Alnatura hingegen handelt wie gesagt auch mit Leichenteilen. Inwiefern bewertest du das als vertretbarer, als Alpros Situation? Alpro gehört zu White Waves Foods, welches zu etwa 20 % Dean Foods gehört.

  26. Clara Sicht sagt

    soweit ich informiert bin, bezieht Alpro seine Zutaten z.T. aus China und dort sind Tierversuche vorgeschrieben.
    Ich lasse mich nur allzu gerne eines Besseren belehren, wenn dem nachweislich nicht so sein sollte.
    Na und zu Dean Foods kann ich nur dieses beisteuern…
    http://www.organicconsumers.org/monsanto/documents/DeanFoodsBoycottFlyer.pdf
    Bis das alles nicht hieb- u. stichfest widerlegt ist, verzichte ich aus Gewissensgründen weiterhin auf o.g. Produkte.

  27. Tierversuche für Kosmetik in China – ja! Für Sojabohnen vor dem Export?! Jede einzelne? Ich glaube du verwechselst da was.
    Was glaubst du, wo Vantastic Foods seine Sojabohnen herbekommt?
    Alpro gehört nicht mehr zu Dean Foods…

  28. Hallo, ich lebe nicht vegan, habe aber Verdacht auf Milcheiweißallergie und stehe teils vor ähnlichen Fragen wie Veganer (mit dem Unterschied, dass ich Soja meide). Und mir fehlt die Milch im Kaffee auch am meisten! Ich habe bisher Reis- und Hafermilch verwendet, die flockte kaum aus (in Filterkaffee aus Kaffee arabica). Aber es ist halt geschmacklich kein Ersatz für Milch! Vielleicht liegt es daran, dass kaum Protein enthalten ist. Wollte schon Reisprotein bestellen und unterrühren, aber da sagen die Kundenkritiken, dass es sich schwer löst und etwas sandig schmeckt.

    Bei pulverförmigen Kaffeeweißern ist noch wichtig, dass das oft zugesetzte Phosphat nicht gut für die Knochen ist.

  29. Ich trinke meinen Kaffee immer schwarz! Aber das hört sich wirklich lecker an! Vielleicht sollte ich das auch mal ausprobieren! Ich habe davon so noch nie gehört! Vielen Dank für den Tipp 🙂

  30. Vegan-Primus sagt

    Ich empfehle Sojamilch Vanille ist auch gezuckert, von Alnatura .
    Benutze ich schon länger und sie flockt nicht, auch nicht kalt.
    Habe ich aber für Cappuccino und Latte machiato noch nicht ausprobiert.
    Für unterwegs habe ich immer eine klein wenig abgefüllt, in kleiner Flasche.
    Probiert’s doch mal, schmeckt lecker ( finde ich)

  31. Olli sagt

    Wo in den Niederlanden ist die Alpro-Sojamilch fast 50% günstiger? Ich würde glatt ein Wochenende losfahren und mir einen riesen Vorrat holen, Sojamilch hält sich ja sehr lange. Überhaupt liebe ich Alpro-Produkte!

  32. Bei „Jumbo“ in Maastricht gab es die normale Alpro für ca. 1 bis 1.20 Euro, manchmal auch im Angebot (kaufe zwei, zahle für die zweite Packung die Hälfte). Generell sind die Alpro-Sachen da etwas günstiger und es gibt auch andere Sorten, die es hier nicht gibt. Angebote kriegt man aber auch hier, z.B. bei Rewe für 1.49 Euro (immerhin etwas gespart), kürzlich auch bei Edeka für 1,29 Euro. Guten Einkauf 🙂

  33. Kaante sagt

    Meine Cousine lebt in Südostasien und aufgrund ihrer Laktoseintoleranz ist sie gezwungen, auf Sojamilch zu setzen, wenn sie Kaffee trinkt. Dort gibt es auch süßliche Milch ohne Laktose und diese werden bei der Kaffeezubereitung gerne hergenommen. Wir haben uns davon ein wenig inspirieren lassen und nutzen sie auch für unsere Siemens Kaffeemaschinen, wo die Sojamilch später hinzugefügt wird. Sie schmeckt ein wenig süßlich. Aber ich kann sie empfehlen.

  34. Update: Ich habe es tatsächlich mit Hafermilch und Reisprotein versucht – funktioniert halbwegs, schmeckt milchiger als pure Hafermilch und ist trotz des leicht sandigen Effekts immer noch angenehmer als ausgeflocktes Eiweiß im Kaffee. Mehrfach umrühren hilft etwas.

    Ich habe allerdings Bauchschmerzen vom Reisprotein bekommen. Das liegt wohl daran, dass es fermentiert ist und mein Problem nicht das Milcheiweiß ist, sondern das Histamin. Auch eine Erkenntnis.

  35. Maili sagt

    Alnatura Soja Drink Natur flockt auch kalt nicht im Kaffee 🙂 Habe aber gerade Alpro Mandel ungesüßt probiert! Schmeckt wunderbar und flockt nicht 🙂

  36. Radieschen sagt

    *umfall* Laubfresser, das ist meine Rettung! Habe ein Kilo feinsten Fair-Trade-Bohnenkaffe erstanden, der aber leider etwas saurer zu sein scheint, als sein Vorgänger. Ergebnis: Kaffee im Thermobecher mit Soja-ReisMilch war nciht flockig, sondern ein glibschiger Gelee-Haufen *schüttel* das hatte ich noch nie. mit der Messerspitze Natron ist alles im grünen bereich – und ich hatte schon angefangen, zig Getreidemilchsorten durchzutesten (latent frustriert, weil ich die E*eka Sojareismilch eigenltich sehr gern mag)! DANKE!

  37. Gesa sagt

    Mein Freund trinkt seinen Kaffee immer türkisch und hat auch das Ausflock-Problem. Gestern habe ich dann zunächst die Sojamilch zum Kaffeepulver gegeben und dann erst das heiße Wasser darüber gekippt. Es hat nicht geflockt. Ob das nun ein Einzelfall war, kann ich aber noch nicht sagen.

  38. Nana sagt

    Ich glaube, ich habe so ziemlich alles an Milchersatz für meinen Kaffee ausprobiert. Das Einzige, was dem Milchgeschmack (für mich) am nächsten kam, war Kokosmilch, aber die cremige, nicht fettreduziert.
    Auch nichtvegane Freunde von mir trinken ihn so gerne.

  39. Hallo. Ich habe mir die gleiche Milch gekauft und musste auch bei mir feststellen,
    dass die Milch flockt wie verrückt. Ich hatte eine Soja-Milch gehabt, da war dieser
    Effekt nicht zu beobachten. Ich habe mich eingelesen und der Grund ist wohl zu
    heißer Kaffee, angeblich. Habe probiert, macht überhaupt keinen großen
    Unterschied. Es bleibt nicht weiteres übrig, als zu testen und zu probieren. Vor allem
    ich habe mir jetzt auch mit Vanille-Geschmack gekauft und dort ist es noch schlimmer.

    Grüße

  40. Pingback: Vegan-Thread zum Austauschen - Seite 60

  41. Freilandrose sagt

    Hallo,
    im Whity sind nicht näher deklarierte Pflanzenfette drin, z. T. gehärtet. Nachdem das Zeug nicht bio ist, dürfte das Fett Palmöl sein, welches wiederum den Lebensraum der Orang Utans zerstört.

    Ich plädiere also für Hafermilch…

  42. Chris sagt

    Der günstige Soja-Drink (etwas über einem Euro) von Penny eignet sich für alle Kaffee-Spezialitäten. Ausflockungen habe ich keine bemerkt. Wir brühen aber nicht mit Filter auf, bei uns kommt der Kaffee aus dem Vollautomaten.
    Im Tee flockt der Drink leider aus.

    Warum schmecken die Alpro-Produkte so lecker? Weil da entsprechend Zucker drin ist, wenn es nicht explizit als ungesüßt ausgewiesen wurde. Und nicht nur in den Produkten von Alpro..
    Es empfiehtlt sich generell, ungesüßte Produkte zu verwenden und bei Bedarf nach eigenem Geschmack bevorzugte Süßungsmittel einzusetzen, wie z.B. Honig.. Auch gerade bei irgendwelchen Unverträglichkeiten kann sich der raffinierte Zucker zusätzlich negativ auswirken.

    Übrigens: die ungesüßte Alpro-Sojamilch ist günstiger als die gesüßte..

    Zum Thema Geschmack und Geruch: vergleicht mal normale Milch mit purem Reis-, Hafer-, oder Sojadrink. Vielleicht werdet Ihr ebenfalls feststellen, dass Milch unangenehm duftet und auch schmeckt.

    ..aber der eigentliche Purist drinkt seinen fairen Kaffee ohnehin schwarz 🙂

    Grüße

  43. mie sagt

    Hallo zusammen,
    ich bin Ovo-Lacto-Vegetarierin auf dem Weg zur Veganerin und wie ihr auf der Suche nach geeignetem Milchersatz für den Kaffee. Ich wundere mich etwas darüber, wie wenige Kommentare sich hier mit den Aspekten von Umweltschutz oder Tierschutz (Stichworte Sojaproduktion; Monsanto; China) befassen und warum z.T. so verbissen und ablehnend auf interessante Hinweise diesbezüglich reagiert wird (danke übrigens Clara Sicht!). Es geht doch nicht ums Rechthaben sondern darum, möglichst viel an Info zu bekommen um die bestmögliche Entscheidung treffen zu können. Vielleicht bin ich noch nicht so fortgeschritten auf mienem Weg wie ihr, aber auch für mich stehen Umwelt-und Naturschutz an erster Stelle für meine Entscheidung, vegan zu werden. Zur Not trink ich den Kaffee halt schwarz. Oder auch gar nicht (ging schon mal mehr als neun Monate ohne, das schaffen Männer auch ;)…)Wenn regionale Hafermilch nicht funktioniert, Espresso nicht schmeckt und Koffeeinentzug zu hart ist, dann ist vielleicht ein Tröpfchen Demetermilch aus der Region im Morgenkaffee immer noch besser als Sojamilch aus dem Tierfolterstaat China, oder? Ich hab Freunde in China, aber aus dem Land werde ich wissentlich ganz sicher nichts konsumieren. Und noch etwas, ich halte es für durchaus wichtig, vegane Produkte ganz besonders genau unter die Lupe zu nehmen und notfalls auch zu boykottieren. Sonst wird nämlich die ganze Bewegung leider sehr schnell unglaubwürdig. Liebe Grüsse

  44. @ Mie: Ich bin ja nicht mal Vegetarierin, aber auch an Naturschutz interessiert.

    Beim Veganismus scheint es aber vielen darum zu gehen, sämtliche Probleme aufs Essen zu projizieren und daraus ein einfaches Gut-Böse-System zu bauen, sonst würde man Ölprodukte und auch den davon abhängenden Verkehr viel kritischer sehen. Ich bin es jedenfalls längst gewöhnt, von vielfliegenden Vegetariern oder Veganern für meinen Milch- oder Fleischkonsum angemacht zu werden. Auf welcher Basis eigentlich?

    Wie „vegan“ ist der Bau eines Großflughafens oder einer neuen Autobahn, die Erdölförderung in der Tiefsee oder der Ölsand-Abbau in Alberta, der Mondlandschaften in der Größe eines Regierungsbezirks hinterlässt? Viele Veganer interessieren sich nur fürs liebe Kälbchen, nicht für das Gewürm am Meeresgrund. Das hat auch mit fehlender ökologischer Bildung zu tun.

Kommentare sind geschlossen.